Überführungskennzeichen Autobahn

Ausfuhrkennzeichen Ablauf, Versicherung & Beantragung

Wenn Sie ein Fahrzeug mit eigenem Antrieb ins Ausland (außerhalb der EU) ausführen wollen, brauchen Sie dazu ein Ausfuhrkennzeichen. Das Ausfuhrkennzeichen wird nur dann benötigt, wenn sich das Land außerhalb der EU befindet. Für Überführungen in EU-Länder benötigen Sie ein Kurzzeitkennzeichen mit grüner Karte.


Im folgenden Artikel erklären wir Ihnen in einfachen Worten, worauf es beim Ausfuhrkennzeichen ankommt. Nehmen Sie sich für den Text etwas Zeit. Am Ende sind sicherlich alle Fragen beantwortet. Wir erklären Ihnen Wichtiges zur Steuer, zur Versicherung, Online-Beantragung, Kosten und Preise sowie TÜV und Fragen zur Gültigkeit.

Umgangssprachlich nennt man ein Ausfuhrkennzeichen auch Auslandskennzeichen, Zollkennzeichen, Exportkennzeichen, Transitkennzeichen oder Überführungskennzeichen ins Ausland.

Brauche ich ein Ausfuhrkennzeichen?

Wenn Sie sich noch unsicher sind, ob das Auslandskennzeichen für Sie das richtige Kennzeichen ist, empfehlen wir, bevor Sie weiterlesen, sich diese Kriterien genauer anzusehen. Zollkennzeichen oder Kurzkennzeichen?

Wie sieht das Kennzeichen aus?

Ein deutsches Auslandskennzeichen besteht aus dem Buchstabenkürzel der Stadt oder des Landkreises der Zulassungsstelle, einer Zahlenkombination und einem Buchstaben. Zwischen Buchstabenkürzel und Zahlenkombination wird das rote Stadt- oder Landkreissiegel aufgeklebt. Am rechten Rand des Kennzeichens befindet sich ein roter Streifen, in dem untereinander drei Zahlen stehen. Die obere Zahl gibt den Tag an, die mittlere den Monat und die untere das Jahr.

Ausfuhrkennzeichen, Auslandskennzeichen, Zollkennzeichen, Exportkennzeichen, Transitkennzeichen

Dies ist das Zeitlimit, bis zu dem das Fahrzeug Deutschland verlassen haben muss. Nach Fristablauf sind Zulassung und Versicherungsschutz verfallen mit der Konsequenz, dass das Fahrzeug auf öffentlichen Straßen weder bewegt noch abgestellt werden darf.

Gültigkeit & Steuer - Wie lange ist das Ausfuhrkennzeichen gültig?

Das Kennzeichen wird für mindestens 14 Tage ausgestellt. Die Maximalgültigkeit beträgt 1 Jahr. Es fällt auch für die Dauer der Nutzung (Monate) Kfz-Steuer an. Nach Ablauf der Zulassungszeit müssen die Kennzeichen nicht zurückgegeben, sondern sollen vom Eigentümer vernichtet werden.

Auslandskennzeichen beantragen - Voraussetzungen

Der Antragsteller muss einige Voraussetzungen für die Erteilung eines Exportkennzeichens erfüllen. Weder darf er rückständige Gebühren aus früheren Zulassungen auf seinem Konto haben, noch Kfz-Steuerschulden in Höhe von 5,- € und mehr. Die Zulassungsbehörden unterscheiden sich geringfügig, was das Prozedere des Zulassungsverfahrens betrifft. Wenn ein Antrag auf Papier notwendig ist, besorgen Sie sich das entsprechende Formular bei der zuständigen Stelle und füllen es am besten zu Hause aus. Immer mehr Zulassungsbehörden bieten aber auch Formulare im Internet zum Download an.

Vom Ausland nach Deutschland (Einfuhr)

Hier finden Sie mehr Informationen zu diesem Sachverhalt.

Zollkennzeichen Unterlagen für die Beantragung / Steuer

Für den Antrag auf Ihr Kennzeichen benötigen Sie verschiedene Unterlagen. Bringen Sie Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass mit. Wenn Sie nicht für sich selbst, sondern für jemand anderen das Kennzeichen beantragen, ist eine schriftliche "Vollmacht" notwendig. Minderjährige Antragsteller müssen eine Einverständniserklärung und die Ausweisdokumente des Sorgepflichtigen mit sich führen. Die Zulassungsbehörden fordern seit dem 1.7.2007 eine unterschriebene Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer. Bitte legen Sie auch die Zulassungsbescheinigung I und II bzw. Fahrzeugschein und –brief für Ihr Fahrzeug vor.

Ohne TÜV, HU und AU Bescheinigung

Im Gegensatz zum Kurzkennzeichen, welches für Überführungen innerhalb Deutschlands und der EU Länder verwendet wird, benötigen Sie für das Ausfuhrkennzeichen bzw. das Fahrzeug, das Sie exportieren wollen, eine gültige TÜV HU AU Bescheinigung. Aber Achtung: auch wenn Ihr Fahrzeug TÜV-geprüft ist, müssen Sie es in der Regel der zuständigen Kfz-Zulassungsbehörde vorführen. Auf diese Vorstellung wird nur in zwei Ausnahmen verzichtet: 1. Das Fahrzeug ist neu. 2. Die TÜV HU liegt nicht länger als 4 Wochen zurück.

Manche Zulassungsstellen sehen dies allerdings anders. Sie kommen nicht umhin, bei Ihrer Zulassungsstelle nachzufragen.

Ausfuhrkennzeichen Versicherung

Außerdem benötigen Sie eine Versicherungsbestätigung. Es gilt hierbei die Versicherungsbestätigungskarte gelb. Sie können für Ausfuhrfahrzeuge nur eine Haftpflichtversicherung abschließen. Diese gilt dann europaweit. Legen Sie bitte auch den letzten TÜV-Bericht vor und bringen Sie, wenn das Fahrzeug zugelassen ist, die Kennzeichen mit. Sollte es außer Betrieb gesetzt sein, sind die alten Fahrzeugpapiere vorzulegen und gegebenenfalls, sollte es vor dem 1.10.2005 abgemeldet worden sein, eine schriftliche Abmeldebestätigung.

Kosten / Preise des Ausfuhrkennzeichens bei den Zulassungsstellen

Kosten / Preise des Auslandskennzeichens schwanken etwas von Behörde zu Behörde. Man muss sich auf Gebühren zwischen 30 € und 50 € einstellen. Dazu kommt noch das Entgelt für die Prägung des Kennzeichens. Auch hier gibt es Preisschwankungen. Liste der Kosten und Preise..

Online beantragen

Bei vielen Zulassungsbehörden ist die Beantragung des Kennzeichens auch online möglich. Der Nachteil: die Abwicklung des Antragsverfahrens vor Ort dauert nur einen Tag, während Sie beim online-Verfahren ca. zwei Tage warten müssen bis zum Versand der Kennzeichen. Der Vorteil: Sie können alle Anmeldeschritte bequem von zu Hause erledigen. Sollte die Gültigkeit der Kennzeichen verlängert werden müssen, ist auch dies per PC möglich.

Wir wünschen eine gute Überführung!


Suchwörter: Zollkennzeichen, Transitkennzeichen, Auslandskennzeichen, Überführungskennzeichen für das Ausland, Vorraussetzungen, Versicherung und Steuer.